Aufgaben einer Hausverwaltung

11.12.2013

Aufgaben einer Hausverwaltung

Beginnen müssen wir bei der Zuständigkeit: Eine Hausverwaltung verwaltet Häuser. Nur bedeutet das nicht immer, dass die Hausverwaltung auch immer für Ihre Mietwohnung zuständig ist.

Gehört das Haus einer Person, dann gibt es eine Hausverwaltung, die rundum für alle Mietwohnungen zuständig ist. Es gibt aber auch den nicht seltenen Fall, dass jede Wohnung eines Hauses einen anderen Eigentümer hat. Diese Eigentümer bilden zusammen eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG). Hier ist die Hausverwaltung in der Regel nur für die gemeinschaftlich genutzten Teile des Hauses und die WEG zuständig, nicht jedoch für die Mietverhältnisse der einzelnen Wohnungseigentümer. Jede/r Wohnungseigentümer/in kann ihre/seine Wohnung selbst verwalten oder einer Mietsonderverwaltung übergeben. Auf jeden Fall sollte Ihnen als Mieter mitgeteilt werden, wer Ihr Ansprechpartner bei Problemen oder Fragen ist.

Ist die Hausverwaltung für Sie zuständig, zählt im Allgemeinen zu ihren Aufgaben:

•      Für die Einhaltung einer Hausordnung zu sorgen

•      Das Haus und Ihre Mietwohnung instand zu halten

•      Die Bewirtschaftung des Hauses

•      Die gesetzlich notwendigen Wartungsarbeiten durchführen zu lassen

•      Der mündliche und schriftliche Verkehr mit den Mietern

•      Das Mietinkasso und Mahnwesen

•      Der Abschluss aller für das Haus notwendigen Versicherungen

•      Die gesamte Buchführung

•      Die Betriebskosten- und Heizkostenabrechnung zu erstellen

"Im Allgemeinen", weil es keinen gesetzlichen Aufgabenkatalog für Miethausverwaltung gibt. Die genauen Aufgaben ergeben sich aus dem individuellen Vertrag zwischen Hauseigentümer und Hausverwalter. Unseren Leistungkatalog für die Mietverwaltung und unseren Leistungskatalog für die WEG-Verwaltung finden Sie hier auf der Webseite.

In jedem Fall muss Ihr Hausverwalter die Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmanns und die Grundlagen ordnungsgemäßer Verwaltung einhalten.